fbpx

Steuern mit Kopf

Logo Steuern mit Kopf

Wie wirkt sich die Ausübung von 2 Vollzeitjobs gleichzeitig auf die Steuerklasse aus?

In der heutigen schnelllebigen Wirtschaftswelt sind Flexibilität und finanzielle Sicherheit für viele Arbeitnehmer von zentraler Bedeutung. Einige entscheiden sich sogar, zwei Vollzeitjobs gleichzeitig anzunehmen. Dies kann eine beträchtliche Erhöhung des Einkommens bedeuten, bringt aber auch eine Komplexität in Bezug auf die Steuern mit sich. In diesem Artikel beleuchten wir, welche steuerlichen Auswirkungen es hat, wenn man in Deutschland zwei Vollzeitjobs gleichzeitig ausübt und wie die Steuerklasse in diesem Kontext eine Rolle spielt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grundlagen der Steuerklassen in Deutschland

In Deutschland gibt es sechs Steuerklassen, die abhängig von Ihrem Familienstand und anderen Faktoren variieren. Diese Klassen sind entscheidend für die Höhe des Lohnsteuerabzugs, der direkt von Ihrem Bruttoeinkommen vorgenommen wird. Die Steuerklasse I gilt beispielsweise für ledige oder dauerhaft getrennt lebende Personen, während die Steuerklasse III oft für verheiratete Personen reserviert ist, insbesondere wenn ein Partner kein Einkommen oder ein wesentlich geringeres Einkommen hat.

Ausübung von zwei Vollzeitjobs und die Steuerklasse

Wenn Sie zwei Vollzeitjobs gleichzeitig ausüben, werden Sie in der Regel in zwei unterschiedlichen Steuerklassen eingestuft. Ihr erster Job, der als Hauptbeschäftigung gilt, wird nach der für Sie zutreffenden Steuerklasse besteuert. Für Ihren zweiten Job werden Sie automatisch in die Steuerklasse VI eingestuft. Diese Steuerklasse hat den höchsten Steuersatz und keinen Grundfreibetrag, was bedeutet, dass Ihr zweites Einkommen höher besteuert wird.

Warum ist die Steuerklasse VI für den zweiten Job?

Die Steuerklasse VI wurde speziell für Nebeneinkommen ohne Freibeträge eingerichtet, um eine gerechte und angemessene Besteuerung sicherzustellen und eine Doppelbesteuerung zu vermeiden. Die Logik dahinter ist einfach: Da Ihr Hauptjob bereits Ihren Grundfreibetrag und andere steuerliche Vorteile nutzt, soll die Steuerklasse VI verhindern, dass diese Vorteile doppelt angewendet werden.

Mögliche Steuerfolgen

Eines der Hauptprobleme, auf die Arbeitnehmer mit zwei Vollzeitjobs stoßen, ist die potenzielle Erhöhung des Gesamtsteuersatzes. Da das Einkommen aus dem zweiten Job in der Regel deutlich höher besteuert wird, kann dies zu einer hohen Steuerlast führen. Es ist wichtig zu beachten, dass die Einbehaltung durch die Steuerklasse VI nur eine Vorauszahlung auf die Jahressteuerschuld darstellt. Sie haben die Möglichkeit, eine Steuererklärung einzureichen und möglicherweise eine Rückerstattung zu erhalten, wenn Sie überbezahlt haben.

Tipps für die Steuererklärung mit zwei Vollzeitjobs

Wenn Sie zwei Vollzeitjobs haben, ist es ratsam, Ihre Steuererklärung sehr sorgfältig zu planen. Hier einige Tipps:

  • Belege sammeln: Halten Sie alle relevanten Belege und Nachweise über Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen bereit. Diese können Ihre Steuerlast reduzieren.
  • Fristen beachten: Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Steuererklärung fristgerecht einreichen, um Verspätungszuschläge zu vermeiden.
  • Elektronische Abgabe nutzen: Die elektronische Abgabe der Steuererklärung über ELSTER kann den Prozess vereinfachen und beschleunigen.
  • Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen: Ein Steuerberater kann helfen, Ihre Situation zu analysieren und alle verfügbaren Steuervorteile zu nutzen.

Fazit

Zwei Vollzeitjobs gleichzeitig auszuüben, kann eine Herausforderung sein, insbesondere wenn es um die Besteuerung geht. Es ist entscheidend, dass Sie sich der Steuerklasse VI für Ihr zweites Einkommen bewusst sind und sich auf die Erstellung Ihrer Steuererklärung entsprechend vorbereiten. Mit der richtigen Planung und eventuell professioneller Unterstützung können Sie sicherstellen, dass Sie nicht mehr Steuern zahlen als nötig und Ihr hart verdientes Geld optimal nutzen.

Für eine vertiefende Beratung und individuelle Betrachtung Ihrer Situation sollten Sie immer einen Steuerexperten konsultieren. Dieser Artikel stellt keine rechtliche oder steuerliche Beratung dar, sondern dient lediglich als Informationsquelle.

Dir hat der Beitrag gefallen?
Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Disclaimer: Die Inhalte dieser Webseite stellen keinerlei steuerliche oder rechtliche Beratung dar. Bitte konsultiere für eine umfassende steuerliche Beratung einen Steuerberater. Unsere Empfehlung Online Steuerberatung SIROC.

Was Interessiert dich?

genau, was du brauchst

Steuerwissen leicht gemacht

YouTube

Wöchentlich & top aktuell! Freu dich auf mehr als 400 Videos mit jeder Menge Tipps & Tricks, wie und wo du Steuern sparen kannst.

Und das Beste? Das Ganze ist komplett gratis für dich!

Online-Kurse & Fachbücher

Wir zeigen dir, wie du endlich entspannt und sicher mit
dem Thema Steuern umgehen kannst – egal ob es deine Steuererklärung, die Gründung eines Unternehmens oder die Versteuerung von Bitcoin ist.

1:1 Steuerberatung mit Online-Termin

Individuelle Frage?

Lass dich persönlich von Roland via Zoom oder Skype beraten – und das ganz einfach in 30 Minuten von zu Hause aus.