Steuern mit Kopf

Logo Steuern mit Kopf

Das solltest du als Unternehmer*in wissen

6 wichtige Tipps für Selbstständige

(Enthält Werbung)

Zusammen mit Melchior Neumann von Kontist Steuerberatung haben wir 6 wichtige Tipps zusammengestellt, die du bei und nach einer Gründung eines Unternehmens beachten solltest. Also mach nicht die gleichen Fehler wie wir, sondern starte gleich richtig in die Selbstständigkeit!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zu Faul zum Lesen? ;)

Dann schau dir jetzt ganz entspannt das passende Video auf YouTube an. Steuerberater Roland Elias erklärt dir kurz und knapp, was du zu diesem Thema wissen musst.

Tipp 1

Getrennte Konten

Nur wenn du deine privaten und beruflichen Finanzen von Anfang an sauber trennst, hast du einen optimalen Überblick über die Finanzen deines Unternehmens, denn

  • als UnternehmerIn musst du deine Unterlagen 10 Jahre aufbewahren. Wenn du kein separates Konto hast, musst du auch deine privaten Einnahmen und Ausgaben belegen können, damit hier eine deutliche Trennung nachvollzogen werden kann.
  • Wusstest du außerdem, dass manche Banken dir kündigen, wenn auf deinem privaten Konto Transaktionen stattfinden, die eindeutig nicht privat sind (ist uns schon tatsächlich passiert!)
Daher empfehlen wir dir unbedingt ein separates Geschäftskonto. Das smarte Geschäftskonto von Kontist Steuerberatung ist nicht nur digital, sondern auch kostenlos für Selbstständige! So behältst du dank App ganz einfach den Überblick über deine Finanzen und bildest automatisch Rücklagen für deine Steuern (Warum das so wichtig ist? Siehe Tipp 2!) Alle Infos zum kostenlosen Geschäftskonto von Kontist findest du hier.

Tipp 2

Rücklagen bilden

Was du auf deinem Konto siehst, ist nicht automatisch das, was deinem Unternehmen gehört, denn

  • neben deinen laufenden Betriebskosten und Sozialversicherungen kommen auch immer Steuern auf dich zu. Ganz generell natürlich immer die Einkommensteuer und zusätzlich ggf. Umsatzsteuer & Gewerbesteuer. Ziemlich cool ist, dass du dir mit einem Geschäftskonto bei Kontist die voraussichtliche Steuerzahlung anzeigen lassen kannst. So kannst du dein Business von Anfang an optimal planen.

Unser Tipp: Bilde gerade in der ersten Zeit nach der Gründung deines Unternehmens genügend Rücklagen, so dass du jederzeit notwendige Investitionen (z.B. Austausch defekter Geräte), Sozialversicherungen und Steuern entspannt handeln kannst.

Tipp 3

Eigenes Gehalt richtig auszahlen

Ein regelmäßiges Gehalt ist wichtig, um auch privat den Überblick behalten und planen zu können. Daher solltest du unbedingt Szenarien vermeiden, in denen du nach ersten Großaufträgen dir direkt 10.000 Euro auf dein Privatkonto schiebst (Warum? Siehe Tipp 2)

Eine mögliche Lösung: Errechne dir anhand deiner Auftragslage dein monatliches Gehalt und zahle dir dieses regelmäßig aus. Entscheide am Ende, ob du den “übrigen Gewinn” in deine Business reinvestierst, Rücklagen bildest oder dir privat als Bonus auszahlen möchtest.

Tipp 4

Coaching und Beratung

Hier sprechen wir (leider) auch aus eigener Erfahrung. Gerade am Anfang wirst auch du unzählige Coaching- und Unternehmensberatungsangebote bekommen. Hier können wir dir nur raten aufzupassen und dich nicht in die Irre führen zu lassen, denn z.B. ein “Steuer-Coach” nennt sich nur so, weil er kein Steuerberater ist. Demzufolge hat er auch keine berufliche Haftpflichtversicherung und trägt daher auch keinerlei Konsequenzen bei einer “Falschberatung”.

Unser Tipp: Gerade am Anfang gilt: Weniger ist mehr! Konzentriere dich auf den erfolgreichen Aufbau deiner Selbstständigkeit und lass dich nicht von unwichtigen Angeboten irritieren. Solltest du dein Unternehmen z.B. in eine Holding GmbH oder ähnliches umstrukturieren wollen, lass dich dabei von kompetenten Fachleuten wie einem Steuerberater begleiten!

Tipp 5

Versicherungen

Neben den unternehmerischen Risiken solltest du auch deine betrieblichen und vor allem deine persönlichen Risiken im Blick haben. Daher ist es wichtig zu wissen, welche Versicherungen Sinn machen. Hier ein kleiner Überblick:

Wichtigste Private Versicherungen

  • Kranken, Pflegeversicherung (gesetzlich vorgeschrieben)
  • Krankentagegeld / Krankengeld (gegen Verdienstausfall bei Krankheit)
  • Berufsunfähigkeitsversicherung (wenn du deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst)

Auch nicht zu vergessen_

  • Unfallversicherung
  • Rentenversicherung
  • ggf. freiwillige Arbeitslosenversicherung

Wichtigste Gewerbeversicherungen

  • Betriebshaftversicherung
  • Vermögensschadenshaftpflichtversicherung
  • Geschäftsinhaltversicherung
  • Cyber-Versicherung

Tipp für Gründer: Für Gründer gibt es bei Gewerbeversicherungen oft einen speziellen Rabatt! Bevor du dich für einen Anbieter entscheidest, solltest du einen kostenlosen, auf deine Branche abgestimmten Vergleich erstellen lassen!

Tipp 6

Buchhaltungssoftware & Dienstleister

Bei dem Thema Buchhaltung ist Professionalität wichtig. Nur so behältst du den Überblick und sparst dir viel Geld, Zeit und Nerven.

Professionelle Tools sind das A und O. Es gibt verschiedene Anbieter. Achte darauf, dass sie zertifiziert und GoBD-konform sind.

Besonders einfach geht es bei Kontist! Hier lädst du in der App alle deine Belege hoch und die Kontist Steuerberatung erledigt deine Buchhaltung. Zwei Klicks, und deine Umsatzsteuervoranmeldung landet beim Finanzamt. Und das Beste daran? Das Geschäftskonto gibt es gratis dazu!

Privatperson. Unternehmer. Immobilienbesitzer

Hast du noch Fragen?

Lass dich gerne persönlich beraten! Als eine der modernsten Online-Steuerberatungen Deutschlands richtet sich unsere Partnerkanzlei SIROC komplett nach dir! So hast du weder lange Wartezeiten oder unnötige Anfahrtswege und wirst ganz bequem von zu Hause aus beraten.