fbpx

Steuern mit Kopf

Logo Steuern mit Kopf

IAB als Hebel für Ihre Photovoltaik-Investition

Die Energiewende ist nicht nur ein gesellschaftliches, sondern auch ein persönliches Anliegen. Viele von uns denken über Möglichkeiten nach, wie wir unseren ökologischen Fußabdruck verkleinern können. Eine der effektivsten Maßnahmen ist die Investition in eine Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage). Doch wie sieht es mit den finanziellen Aspekten aus? Lohnt sich eine solche Investition wirklich, und wie kann man sie clever finanzieren? Der Investitionsabzugsbetrag (IAB) kann hier ein wirkungsvoller Hebel sein. Schauen wir uns das mal genauer an.

Die finanzielle Logik hinter PV-Anlagen

Bevor wir in die Zahlen eintauchen, sollten wir die grundlegende finanzielle Logik hinter einer Investition in PV-Anlagen verstehen. Photovoltaik-Anlagen generieren nicht nur umweltfreundlichen Strom, sie sind auch finanziell attraktiv. Die Rendite einer PV-Anlage setzt sich aus Einsparungen bei der Stromrechnung und möglichen Einnahmen durch die Einspeisung von überschüssigem Strom ins Netz zusammen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Investitionssumme

Nehmen wir an, du möchtest 200.000 Euro in eine PV-Anlage investieren. Das ist keine geringe Summe, aber betrachten wir das Potenzial.

Die Finanzierung

Für unsere Rechnung gehen wir von einem Zinssatz von 4,5 % und einer Tilgung von 5 % aus. Das bedeutet, du würdest jährlich insgesamt 9,5 % der Kreditsumme zurückzahlen. Bei einem Kredit über 200.000 Euro wären das 19.000 Euro pro Jahr, die für Zinsen und Tilgung fällig werden.

Die Rendite

Jetzt kommt der spannende Teil: die Rendite. Wir peilen eine Rendite von 15 % an. Das bedeutet, deine PV-Anlage sollte im Jahr Einnahmen bzw. Einsparungen von 30.000 Euro (15 % von 200.000 Euro) generieren. Dies könnte durch eingesparte Stromkosten und Einnahmen durch Einspeisung realisiert werden.

Der IAB – Ein effektives Werkzeug

Seit 2023 beträgt der maximale IAB 50 % der Investitionskosten für kleine und mittelständische Unternehmen. Dieser Betrag kann vom Gewinn vor Steuern abgezogen werden, was deine steuerliche Bemessungsgrundlage und somit deine Steuerlast deutlich reduziert.

Rechenbeispiel

Hier ist ein einfaches Rechenbeispiel: Du ziehst 50 % von 200.000 Euro, also 100.000 Euro, direkt vom steuerpflichtigen Gewinn ab. Bei einem Steuersatz von 40 % reduziert sich deine Steuerlast dadurch um 40.000 Euro. Das ist ein erheblicher Betrag, der wieder ins Unternehmen oder in weitere Investitionen fließen kann.

Vorsteuerabzug und Steuerersparnis

Als Unternehmer kannst du zusätzlich zum IAB die gezahlte Umsatzsteuer für die Anschaffung der PV-Anlage vom Finanzamt zurückfordern. Bei einer Investitionssumme von 200.000 Euro und einem angenommenen Umsatzsteuersatz von 19 % wären das weitere 38.000 Euro, die dir zurückerstattet werden.

Das freiwerdende Kapital

Durch den Vorsteuerabzug und den IAB wird also Kapital freigesetzt: 40.000 Euro durch den IAB und weitere 38.000 Euro durch den Vorsteuerabzug, insgesamt also 78.000 Euro. Dieses Kapital kann für die Tilgung des Kredits, für weitere Investitionen oder als Liquiditätspuffer verwendet werden.

Amortisation und Liquidität

Unter der Annahme, dass deine PV-Anlage die kalkulierte Rendite von 15 % erreicht, würde sich die Investition nach einigen Jahren durch die generierten Einnahmen selbst tragen. Gleichzeitig verbessert sich durch die Steuerersparnisse und den Vorsteuerabzug deine Liquiditätssituation.

Langfristige Perspektiven

Nach der vollständigen Tilgung der Kreditsumme ist jede weitere Einnahme durch die PV-Anlage reiner Gewinn (abzüglich der laufenden Wartungskosten).

Da PV-Anlagen eine durchschnittliche Lebensdauer von etwa 20 bis 25 Jahren haben, kannst du nach der Amortisation über einen langen Zeitraum von dieser Investition profitieren.

Nachhaltigkeit und Image

Neben den finanziellen Vorteilen gibt es auch einen nicht zu unterschätzenden Imagegewinn. Unternehmen, die in erneuerbare Energien investieren, genießen oft ein höheres Ansehen bei Kunden, Geschäftspartnern und in der Öffentlichkeit.

Zusammenfassung

Eine Investition in eine PV-Anlage kann also durchaus sinnvoll sein. Der IAB und der Vorsteuerabzug sind Instrumente, die den Einstieg in erneuerbare Energien attraktiv machen. Mit einer durchdachten Finanzierung und der Aussicht auf eine solide Rendite kann eine Photovoltaik-Anlage eine lohnende Investition sein, die nicht nur finanziell, sondern auch ökologisch nachhaltig ist.

Ausblick

Es lohnt sich, dieses Thema mit deinem Steuerberater oder einem Finanzexperten zu vertiefen, um deine individuelle Situation zu analysieren und die maximale finanzielle Hebelwirkung zu erreichen.

Abschließend

Es ist beeindruckend, wie stark Finanzinstrumente wie der IAB die Investition in eine PV-Anlage beeinflussen können. Es zeigt, dass Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Vernunft Hand in Hand gehen können. Indem du in Photovoltaik investierst, leistest du einen Beitrag zum Klimaschutz und förderst gleichzeitig die finanzielle Gesundheit deines Unternehmens.

Dir hat der Beitrag gefallen?
Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Disclaimer: Die Inhalte dieser Webseite stellen keinerlei steuerliche oder rechtliche Beratung dar. Bitte konsultiere für eine umfassende steuerliche Beratung einen Steuerberater. Unsere Empfehlung Online Steuerberatung SIROC.

Was Interessiert dich?

genau, was du brauchst

Steuerwissen leicht gemacht

YouTube

Wöchentlich & top aktuell! Freu dich auf mehr als 400 Videos mit jeder Menge Tipps & Tricks, wie und wo du Steuern sparen kannst.

Und das Beste? Das Ganze ist komplett gratis für dich!

Online-Kurse & Fachbücher

Wir zeigen dir, wie du endlich entspannt und sicher mit
dem Thema Steuern umgehen kannst – egal ob es deine Steuererklärung, die Gründung eines Unternehmens oder die Versteuerung von Bitcoin ist.

1:1 Steuerberatung mit Online-Termin

Individuelle Frage?

Lass dich persönlich von Roland via Zoom oder Skype beraten – und das ganz einfach in 30 Minuten von zu Hause aus.