Teil 1 der “Streamer Know-How” Reihe

Das musst du wissen, wenn du Streamer werden möchtest

Wir starten eine neue Reihe rund um das Thema Streaming. In Teil 1 geht es um die Gewerbeanmeldung und was du dabei zu beachten hast, denn dies immer dann nötig, wenn du die Absicht hast, mit deinem Kanal Geld zu verdienen!

Alle Punkte rund um die Gewerbeanmeldung als Streamer findest du auch nochmal ganz ausführlich im passenden Video von Roland auf YouTube.


Muss ich ein Gewerbe anmelden?

Es kommt darauf an, wo deine Reise hingeht. Wenn du Hobby-Streamer bist und keine Gewinnerzielungsabsicht hast, ist es Liebhaberei und keine Gewerbeanmeldung nötig. Hast du die Absicht, Einnahmen zu generieren und das Ziel, langfristig unterm Strich positive Zahlen zu schreiben, musst du ein Gewerbe anmelden. Bei Twitch z.B. zählst du als gewerblich tätig, sobald du einen Donation-Button, Subs u.ä. bekommst.

Wie melde ich ein Gewerbe an?

Die meisten Gemeinden haben auf ihrer Homepage ein Formular für die Gewerbeanmeldung. Einfach ausfüllen und bei der Gemeinde abgeben. Wichtig: Wir reden hier von einem Einzelunternehmen, es geht nicht um die Gründung einer UG/GmbH (ggf. später sinnvoll, wenn größeres Umsatzvolumen); Tipp: Damit du möglichst breit aufgestellt bist, halte deine Bezeichnung möglichst generisch. Eine mögliche Bezeichnung wäre: Online Marketing.

Was kosten die Anmeldung eines Gewerbes?

Es kostet einmalig zwischen 20 und 50 Euro, je nach Gemeinde/Stadt.

Beachte: Nach der Anmeldung beim Gewerbeamt bekommst du vom Finanzamt automatisch einen Fragebogen zu deiner steuerlichen Erfassung zugeschickt. Auch diesen musst du wahrheitsgemäß ausfüllen und an das Finanzamt zurückschicken.

Was, wenn ich schon ein anderes Gewerbe habe?

Dann kannst du dein bisheriges Gewerbe erweitern, oder auch ein weiteres Gewerbe anmelden. Die Anzahl ist nicht beschränkt!

Was ist der Unterschied zwischen Hauptgewerbe und Nebengewerbe?

In der Regel betreibst Du Deine Tätigkeit neben einem hauptberuflichen Angestelltenverhältnis. Sofern die Einnahmen aus Deiner Tätigkeit die Einnahmen aus Deinem Angestelltenverhältnis nicht übersteigen, wirst Du in der Regel ein Nebengewerbe betreiben. Sofern Deine Tätigkeit jedoch zum Hauptgewerbe wird, musst du Dich mit Sachverhalten wie Krankenversicherungs- und Rentenversicherungsbeiträgen auseinandersetzen.

Welche Steuern fallen an?

  • Gewerbesteuer: Erst wenn du mit dem Gewerbe 24.500€ Gewinn erzielst, dann musst du darauf Gewerbesteuer zahlen. Dazu kommt die Einkommensteuer, welche wiederum zum Teil  auf die Gewerbesteuer angerechnet werden kann, um eine Doppelbesteuerung zu vermeiden!

Kann ich mich auch als Streamer als Freiberufler melden?

Sofern Deine Tätigkeit eine journalistische oder künstlerische Tätigkeit ist, so handelt es sich nicht um ein Gewerbe, sondern um einen Freiberuf gemäß §18 EStG. In der Regel ist eine Einstufung von Bloggern, Influencern, Streamern oder Instagrammern als Freiberufler jedoch schwierig. Bei regelmäßigen Einnahmen aus Produktpartnerschaften stuft das Finanzamt Influencer typischerweise als Gewerbetreibende ein.

Muss man als Gewerbe Umsatzsteuern ausweisen bzw. abführen?

Freiberufler, Unternehmer oder Selbstständige können die Kleinunternehmerregelung nutzen, wenn sie im vorigen Geschäftsjahr maximal 22.000 € Umsatz erwirtschaftet haben und deren Umsatz im laufenden Geschäftsjahr 50.000 € voraussichtlich nicht überschreiten wird.

Dann: sog. Kleinunternehmer –> keine Umsatzsteuerpflicht. Wenn darüber musst du 19% draufschlagen und an das Finanzamt abführen (vierteljährlich / monatlich).

Was bedeutet die Kleinunternehmerregelung für Dich?

Mit dieser Sonderregelung hast Du weniger Verwaltungsaufwand, da Du keine Umsatzsteuervoranmeldungen abgeben musst. Wenn Du Dich für die Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung entscheidest, brauchst Du also keine Umsatzsteuer an das Finanzamt abführen. Deine Ausgangsrechnungen stellst Du ohne Mehrwertsteuer, musst jedoch Hinweispflichten beachten. Bei Deinen Eingangsrechnungen kannst Du dann keine Vorsteuer geltend machen. Ob die Inanspruchnahme der Kleinunternehmerregelung für Dich die beste Wahl ist, klären wir mit Dir.

Was muss man als Minderjähriger beachten?

Dem Steuerrecht ist egal wie alt du bist. Es gelten also dieselben Regeln, nur dass die Eltern für alles verantwortlich sind. Es müssen überall die Daten vom Kind angegeben werden. Sollte das Kind noch keine Steuernummer haben, so wird diese automatisch vergeben, wenn man ein Gewerbe anmeldet. In diesem Fall müssen aber deine Eltern (oder andere Erziehungsberechtigte) das Gewerbe für dich anmelden.

Was ist wenn man zu zweit einen Kanal hat?

Soweit nicht anders vereinbart sind beide Parteien zu jeweils 50% beteiligt. Ihr habt gemeinsam ein Gewerbe und erstellt eine Steuererklärung dafür. Wie viel ihr euch selber privat auszahlt, ist euch überlassen. Insoweit handelt es sich um kein Einzelunternehmen, sondern eine GbR. Sinnvoll ist dann die Erstellung eines Gesellschaftsvertrages. Hierzu gibt es zahlreiche Vorlagen!

Privatperson. Unternehmer. Firma.

Hast du noch Fragen?

Lass dich gerne persönlich beraten! In einem exklusiven Online-Termin besprechen wir deine individuellen Finanz-Fragen und finden garantiert die optimale Lösung.

Jetzt Termin buchen!

Als eine der modernsten Online-Steuerberatungen Deutschlands richtet sich unsere Partnerkanzlei SIROC komplett nach dir! So hast du weder lange Wartezeiten oder unnötige Anfahrtswege und wirst ganz bequem von zu Hause aus beraten.

Beratungstermin buchen

Regelmäßige Tipps und Tricks zum Steuern sparen

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und steuern sparen

Thank you for your message. It has been sent.
There was an error trying to send your message. Please try again later.

Weitere Beiträge