Manuela Schwesig (SPD) war in den letzten Wochen verstärkt in den Medien und das nicht aufgrund positiver Meldungen. Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern war über eine Stiftung sehr stark in die Geschäfte von Russland in Bezug auf Nord Stream 2 verwoben. Das könnte ihr jetzt politisch und vor allem auch steuerlich zum Verhängnis werden. Es steht der Verdacht der Steuerhinterziehung im Raum. Was man ihr bzw. der Stiftung vorwirft und auch was die Folgen sind, erfährst du in diesem Video.

Zum Video gelangst du über den Play-Button:

Regelmäßige Tipps und Tricks zum Steuern sparen

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und steuern sparen

Thank you for your message. It has been sent.
There was an error trying to send your message. Please try again later.

Weitere Beiträge